IHRE MEINUNG IST GEFRAGT

WAS WIRD AUS DEM BAYRISCHEN HOF?

Seit Jahren ist die Situation um den Bayrischen Hof, das alte Lichtspielhaus und den Untertorturm in der Diskussion. Die Altstadtsanierung wurde abgeschlossen, ohne dass es einen konkreten Lösungsvorschlag gab. Mit dem Förderprogramm „Lebendige Zentren“ ist die Auseinandersetzung mit dem Ort erneut in Gang gekommen. Eine Entscheidung ĂŒber die zukĂŒnftige Gestaltung des Altstadtzugangs steht an.

Vor wenigen Jahren wurde bereits eine Studie fĂŒr den Bereich Strackgasse/ Frankfurter Straße angefertigt. Die Autoren der Machbarkeitsuntersuchung schlugen seinerzeit den Abbruch des alten Kinos vor, um Platz fĂŒr eine Neubebauung mit Wohnungen zu schaffen.

Der Bayrische Hof (Strackgasse 1) wurde in diese Planung einbezogen und sollte nach umfassender Modernisierung ebenfalls der Wohnnutzung dienen. Kritik an der Planung wurde schnell laut: zu dichte Bebauung, fehlende Anpassung an das historisch geprĂ€gte Umfeld, keine nahen ParkplĂ€tze fĂŒr die kĂŒnftigen Bewohner.

Situation Bayrischer Hof heute

Historische Aufnahme (ca. 1930)

Bebauungsstudie Bayrischer Hof (KuBuS, 2016)

GRÜNE LUNGE AN DER STADTMAUER – STUDIE 2020

Auch wĂ€hrend des ISEK-Prozesses fĂŒr die „Lebendigen Zentren“ wurde deutlich, dass viele BĂŒrger sich ganz andere Nutzungen vorstellen können: mehr FreirĂ€ume, mehr GrĂŒn und vielleicht dazu ein einladender BĂŒrgertreffpunkt an der alten Stadtmauer.

Eine neue Studie wurde 2020 in Auftrag gegeben. Diese sollte eine alternative Nutzungsoption – Freiraum und GrĂŒn – nĂ€her untersuchen und in einer Visualisierung darstellen. In der ĂŒber den nachstehenden Link erlebbaren Vision eines Altstadtzugangs ohne Kino und Bayrischen Hof zeigt sich folglich eine ganz neue Perspektive. Machen Sie sich selbst ein Bild!

WeiterfĂŒhrende ErlĂ€uterungen zur im Film gezeigten Vision 2020 finden Sie im folgenden Bericht.

IHRE MEINUNG IST GEFRAGT

Neu dabei ist ein bis dahin gar nicht ernsthaft verfolgter Gedanke:
warum nicht auch das GebĂ€ude des Bayrischen Hofes zur Disposition stellen? Der historische Wert ist begrenzt, eine Nutzung ist bis dato nicht gefunden, der Zustand ist schlecht, die Modernisierung wĂŒrde eine immens hohe Summe verschlingen. Ein Komplettabriss wĂŒrde dagegen neue Gestaltungsoptionen eröffnen.

Im Vorfeld der BĂŒrgerversammlung zum Thema (30.08.2021 um 19 Uhr im Kurhaus) möchten wir von Ihnen gerne erfahren, was Sie von diesen Überlegungen halten. Daher bitten wir Sie um Beantwortung einiger Fragen und geben Ihnen Gelegenheit zur Kommentierung!

Situation heute

Vision ohne Bebauung (Quelle: KuBuS, 2020)

Alternative: der Bayrische Hof bleibt stehen (Quelle: KuBuS, 2021)

UMFRAGE

KOMMENTIEREN SIE!

Wie finden Sie den Vorschlag gemĂ€ĂŸ Fotos und Animation,
den Stadteingang an der Strackgasse komplett freizulegen und nicht neu zu bebauen?

ANLEITUNG

Wie kann ich kommentieren?

Mit Hilfe der Stecknadelfunktion können Sie auf der Pinnwand Ihre EinschĂ€tzungen und VorschlĂ€ge mitteilen. Klicken Sie dafĂŒr auf eine Stelle auf der Pinnwand und anschließend auf „Vorschlag hinzufĂŒgen“. Nun können Sie das erscheinende Formularfeld ausfĂŒllen. 

ZusĂ€tzlich haben Sie die Möglichkeit, bereits eingebrachte Meinungen anderer Nutzer:innen zu lesen und diesen zuzustimmen oder diese abzulehnen. Klicken Sie dafĂŒr im jeweiligen Kommentarfeld oben rechts auf die grĂŒn und rot markierten Felder „Stimme zu“ oder „Stimme nicht zu”. 

Was passiert mit meinen Daten?

Es werden Ihr Name und Ihre E-Mail-Adresse abgefragt. Das Eintragen von Namen und E-Mail-Adressen verhindert vor allem das wahllose Setzen von Punkten und verleiht dieser Interaktion eine höhere SeriositĂ€t. Sie dienen zudem fĂŒr mögliche RĂŒckfragen seitens der Stadt. Name und E-Mail-Adresse werden beim Setzen oder Bewerten eines Punktes nicht angezeigt.

Das Setzen eines Punktes wird nach dem “Absenden” nicht moderiert, sondern sofort veröffentlicht. Sie können diesen Punkt nicht ohne weiteres löschen.

Die Moderation behĂ€lt sich bei groben VerstĂ¶ĂŸen oder Missbrauch die Löschung der gesetzten Punkte vor.

Vielen Dank fĂŒr Ihre Mitwirkung!

Logo_cmyk
BC_Logo_2012
SK logo
Logo-DSK_Verlauf

Stadt Bad Camberg
Stadtbauamt
Ansprechpartnerin
BĂ€rbel Stillger

Telefon: +49 6434-302 615
E-Mail: baerbel.stillger@bad-camberg.de

Deutsche Stadt und GrundstĂŒcks-
entwicklungsgesellschaft mbH

Ansprechpartner
Michael Stoll

Telefon: +49 611 3411-3153
Mobil: +49 172 2101348
E-Mail: michael.stoll@dsk-gmbh.de

Top